background

Tipps zur Käsepflege.

Unser Meistersenn empfiehlt

Käse ist bei richtiger Lagerung lange haltbar
und gewinnt zusätzlich an Reife und Charakter.

Ganze Stücke lagern

Käse wird am Besten in ganzen Stücken gekauft und gelagert. So bleibt er länger frisch und kann weiter reifen, wenn Sie ihn in ein nebelfeuchtes Tuch einschlagen und in einer Käsekiste aufbewahren.

Unter der Käseglocke

Benutzen Sie zur Lagerung eine Käseglocke, sollten Sie auch einen halben Apfel oder eine halbe Tomate darunter legen. So trocknet der Käse nicht aus und sein Aroma wird geschont.

Aromatisches trennen

Besonders aromatische Käse sollten getrennt gelagert werden, um den Geschmack zu bewahren. So schmeckt Sonnenkäse garantiert immer nach Sonnenkäse und Bergkäse immer nach Bergkäse.

Optimal lagern

Käse sollte frostfrei, aber kühl und vor Sonneneinstrahlung geschützt gelagert werden. Die optimale Lagertemperatur liegt zwischen 4 und 9 °C. Je höher die Lagertemperatur, desto stärker reift der Käse nach und das kann zu unerwarteten Geschmacksveränderungen Anlass geben.

Der volle Genuss

Sein volles Aroma entfaltet Käse bei einer Temperatur von 16-18 °C. Daher sollten Sie Käse etwa eine Stunde vor dem Verzehr bei Raumtemperatur atmen lassen. Dann schmecken Sie alle Nuancen, die unsere Sennen bewahrt haben. Das frische Gras, die zarten Kräuter und manchmal sogar das Kuhglockengeläut in der Abenddämmerung.